Kreativ im Unterricht

Liebe Lehrerinnen, liebe Lehrer,


in der 51. Runde ruft der Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ Ihre Schülerinnen und Schüler dazu auf, sich kreativ mit dem Thema ARCHITEKTUR zu befassen.

Plakat 51 IJW
Wettbewerbsmotiv 51. IJW

„Architektur“ ist ein Thema mit dem sich Ihre Schülerinnen und Schüler künstlerisch sehr vielseitig auseinander- setzen können. Es gibt Gebäude, die an Tier- oder Pflanzenwelten erinnern und umweltfreundlich konzipiert sind. Andere sind sehr technologisch gebaut und wollen die Städte/Stätten der Zukunft komplett vernetzen.

Architektur erzählt Geschichten. Sie erzählt unsere Geschichte, die Geschichte der Menschheit. Sie spiegelt Kulturen, Denkweisen, Revolutionen, Visionen, Träume.


Es gibt unendliche Möglichkeiten, sich dem Thema zu nähern und sich kreativ damit zu beschäftigen. Wir können eigene Traum- oder Fantasiehäuser entwerfen. Wir können berühmten Gebäuden nachspüren – den Twin Towers, den Pyramiden, dem Schiefen Turm von Pisa ... Wir können in die Zukunft schauen und überlegen, was Häuser und Städte in Zukunft vermögen werden. Wir können uns philosophische Fragen stellen: Wie beeinflusst Architektur unser Leben? Unser Wohnen, unser Lernen, unser Arbeiten? Wie werden wir auf anderen Planeten oder im Weltraum leben? Was können wir von virtuellen Räumen in Videospielen lernen? Kann Architektur unser Leben besser machen?

Diese und weitere Gedanken haben Platz in den kreativen Beiträgen Ihrer Schülerinnen und Schüler, die sie in unterschiedlichen künstlerischen Formen umsetzen können: Zeichnungen, Malereien, Collagen und Mixed-Media-Arbeiten sowie maximal zehnminütige Kurzfilme.

Diese Vielschichtigkeit des diesjährigen Wettbewerbsthemas bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte für den Einsatz in einzelnen Fächern oder auch fächerübergreifend. Altersgerechte Aufgabenstellungen helfen dabei, die verschiedenen Aspekte des Themas in den unterschiedlichen Klassenstufen zu vermitteln. Dabei geht es um bildnerisches Gestalten und um einen Inhalt mit gesellschaftlicher und persönlicher Relevanz, der sich mit dem Medium Bild und Kurzfilm darstellen, hinterfragen und kommentieren lässt.

Am Wettbewerb und seinen drei Wettbewerbskategorien (Bildgestaltung/Kurzfilm/Quiz) können alle Schülerinnen und Schüler der 1. bis 13. Klasse sowie Jugendliche bis 20 Jahre, die bereits die Schule abgeschlossen haben, teilnehmen.

Zur Integration des Wettbewerbs in den Unterricht möchten wir Ihnen unser Pädagogenmagazin  empfehlen. Darin enthalten sind alle Informationen zum Wettbewerb und zahlreiche praxisnahe Unterrichtsanregungen. Das Pädagogenmagazin wurde in Zusammenarbeit mit einem pädagogischen Beirat eigens für Lehrkräfte konzipiert und gibt zahlreiche praktische Tipps für die Umsetzung des Wettbewerbs im Schulunterricht sowie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den Wettbewerb und das Thema Architektur.

Zur Einbindung der Wettbewerbskategorie "Kurzfilm" in Ihren Unterricht haben wir ein Online-Pädagogenmagazin in Zusammenarbeit mit der Deutschen Filmakademie e.V. erarbeitet. Sie finden es hier.

Für Ihre Schülerinnen und Schüler stehen drei altersgerecht aufbereitete Teilnahmehefte mit den Aufgabenstellungen, den Quizfragen und allen wichtigen Informationen zum Wettbewerb zur Verfügung.

Die ausführlichen Wettbewerbsunterlagen, Teilnahmehefte und das Pädagogenmagazin für die Wettbewerbskategorie "Bildgestaltung" erhalten Sie in den teilnehmenden Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Die nächste Bankfiliale in Ihrer Region finden Sie über die Bankensuche auf www.vr.de.

Die Wettbewerbsbeiträge "Bildgestaltung" und "Quiz" müssen spätestens bis zum 19. Februar 2021 bei der örtlichen, teilnehmenden Volksbank oder Raiffeisenbank eingereicht werden. Die Beiträge aus der Wettbewerbskategorie "Kurzfilm" werden ausschließlich online zur Wettbewerbsteilnahme über das Videoportal von "jugend creativ" hochgeladen..

Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern wünschen wir eine spannende und interessante Auseinandersetzung mit dem Thema. Wir freuen uns auf viele kreative Beiträge!

Ihr „jugend creativ“-Team