Prominente Unterstützer

Jürgen Mayer

Unterstützer Jürgen Mayer
Jürgen Mayer
© Tom Wagner

„Ich habe mich immer, nicht nur für Architektur, sondern für Raum, Skulptur, Kunst und Musik interessiert. Das Verzahnen von Disziplinen und das Verwischen von Grenzen haben auch die Faszination für einen meiner meist bewunderten Architekten, Frederick Kiesler (1890–1965) und sein ‚Endless House‘ ausgemacht. Ich denke, dass das ‚Bauen der eigenen Welt‘, das Entstehen lassen von Architektur viel Neugierde, Risikobereitschaft und Geduld erfordert, denn ich verstehe Architektur nicht als das Schaffen eines Produktes, sondern als das Erreichen eines Entdeckungspunktes. Ich freue mich über jede(n) Teilnehmer/in an diesem Projekt, denn für mich ist Architektur mehr als nur Bauen, es ist eine räumliche Sprache, die den Moment einer Gesellschaft in all ihren Facetten widerspiegelt. So sind eure Beiträge für mich die Sensoren eurer Generation. Ich bin neugierig!“

Jürgen Mayer
Jürgen Mayer H. ist ein deutscher Architekt und Künstler.

 

Thomas Grube

Thomas Grube
Thomas Grube
© Florian Liedel

„Die Schülerinnen und Schüler von heute sind die Bauherrinnen und Bauherren der Welt von morgen und brauchen dafür eine Menge Kreativität. Filme machen ist Welten erschaffen. Ein kreativer Prozess, der dem Bau von Gebäuden sehr ähnlich ist. Am Anfang eine Absicht, ein Gefühl, ein Fragment, eine Faszination, die inspiriert, stimuliert weiterzudenken und zu fühlen. Eine Architektur entwickelt sich, ein Plan, Säulen, Figuren, roter Faden, Aufbau, Dramaturgie, die Geschichte. Die Ästhetik, Gestaltung, Stimmung und Ausstrahlung. Dutzende Gewerke kommen zusammen, diverse Persönlichkeiten mit individuellen Talenten, für das gemeinsame Ziel. Das ist die Magie – aus Ideen, Gefühlen und Gedanken wird Materie, die Menschen inspiriert, Perspektivenwechsel und neue Erfahrungen ermöglicht, anregt und das Leben bereichert.“

Thomas Grube
Deutscher Regisseur und Filmproduzent

 

Hanna Binke

Unterstützerin Hanna Binke (groß)
Hanna Binke
© privat

„Mein Traumhaus hat hohe Wände und riesige Fenster, die nach Süden gerichtet sind, damit die Sonne immer einfallen kann – ähnlich wie in ‚Was das Herz begehrt‘. Manchmal gucke ich diesen Film nur wegen des wunderschönen Hauses, in dem die Hauptdarstellerin wohnt. Ein großes Haus am Meer. Das Haus ist hell eingerichtet und lichtdurchflutet. Am meisten gefällt mir der Erker, in dem die Frau ihre Drehbücher schreibt. Es sieht dort so aus als könne sie nur so gut schreiben, weil sie in diesem Haus mit diesem tollen Erker ist. Mich fasziniert es schon immer, wieviel Auswirkung die Räumlichkeit auf eine Person und ihre Gefühle hat. Es kann beklemmend sein, in einem zu dunklem oder gar engem Raum zu sein. Oder inspirierend in einem hellen großen Raum. Architektur ist mehr als die Gestaltung von Bauwerken. Architektur gestaltet Platz für Gefühle und Kreativität. Ich bin gespannt auf eure Bilder und Filme zum Thema ‚Bau dir deine Welt!‘.“

Hanna Binke
Schauspielerin

 

Nick Julius Schuck

Nick Julius Schuck
Nick Julius Schuck
© Stephan Gabriel

„Auf der Welt gibt es viele schöne Orte. Es ist fast unmöglich, jedes Land zu bereisen. Filme werden auf der ganzen Welt produziert. Gedreht an echten Schauplätzen oder im Studio. Manchmal gibt es auch Filme für die fiktive Städte gebaut werden. Als Schauspieler habe ich Glück, in diversen Städten und Ländern arbeiten zu dürfen. Ich liebe es zu reisen und bin gerne unterwegs. Manchmal vermisse ich mein Zuhause, meine Familie und meine Freunde. Daher weiß ich, dass es in meiner Welt nicht darum geht, welche Gebäude und Orte ich erschaffen würde, sondern darum, dass mir am wichtigsten ist, ‚meine Welt‘ mit den Menschen zu betreten, die mir am Herzen liegen. Zeigt uns, was es für euch bedeutet, sich seine eigene Welt zu bauen. Ich bin gespannt und wünsche euch viel Spaß und Erfolg!“

Julius Schuck
Schauspieler

 

Valentina Leone

Unterstützerin Valentina Leone
Valentina Leone
© Anette Trube

„Zu ‚Bau dir deine Welt!‘ fällt mir Pippi Langstrumpf ein. ‚Ich mach mir die Welt, widde widde wie sie mir gefällt.‘ Pippi ist mutig, hat kreative Ideen in kniffligen Situationen, gestaltet die Villa Kunterbunt ausgefallen und zieht sich anders an. Figuren wie Pippi aus Büchern oder Filmen zeigen, dass es wenig braucht, um glücklich zu sein. Mit meiner Kleidung experimentiere ich auch sehr gern und habe viel Spaß daran, Neues auszuprobieren. Beim Improtheater erfinde ich auf Zuruf meiner Mitspieler Charaktere und Geschichten – das ist oft sehr lustig. Mein Traumhaus ist in Italien und hat eine große Terrasse und einen tollen Blick auf das Meer und die Felsen. In der Küche stehen ein Pizzaofen und ein langer Tisch für meine große Familie mit 29 Personen. Und jetzt bist du dran, mach mit und ‚Bau dir deine Welt!‘, wie sie DIR gefällt. Ich wünsche dir viel Spaß und natürlich Glück beim 51. Internationalen Jugendwettbewerb ‚jugend creativ‘."

Valentina Leone
Nachwuchsschauspielerin

 

Arsseni Bultmann

Unterstützer Arsseni Bultmann
Arsseni Bultmann
© privat

„Bei Filmen spielt die Gestaltung der Kulissen eine ganz entscheidende Rolle. Was wäre ‚Der Herr der Ringe‘ für ein Film ohne seine wundervollen Kulissen? Wie bei den Filmkulissen so auch bei der Architektur ist das Zusammenspiel von Ästhetik, Umweltfreundlichkeit, Energie, aber auch Funktionalität und Statik wichtig. Ein schwarzer Bauklotz kann sehr ästhetisch sein, wirkt aber vielleicht bedrückend auf Menschen. Ich wünsche, dass Architektinnen und Architekten all diese Merkmale in ihre Werke einfließen lassen, dass sie darauf achten, ob ihre Werke positive Energie ausstrahlen, aber auch ob der Bau nicht zu sehr die Umwelt belastet. Ich wünsche euch bei dem Wettbewerb gute kreative Ideen und viel Erfolg."

Arsseni Bultmann
Nachwuchsschauspieler