Aktuelles

14.07.2016

Gemeinsam durch dick und dünn: 47. Jugendwettbewerb „jugend creativ“ startet im Oktober zum Thema „Freundschaft ist ... bunt!“

Freunde sind wichtig. Das wusste Aristoteles schon vor mehr als 2.300 Jahren. Heute suchen sich Kinder bereits im Kindergarten intuitiv ihre Lieblingsspielkameraden aus. Im Teenageralter haben Freundschaften dann einen besonderen Stellenwert: Während bei den Mädchen die beste Freundin häufig der wichtigste Mensch im Leben ist, haben Jungen oft einen guten Freund und mehrere Kumpel. Aber was macht wahre Freundschaft eigentlich aus? Wie viele Freunde braucht der Mensch? Und warum sind Freunde überhaupt wichtig? Mit diesen und weiteren Fragen können sich Schülerinnen und Schüler der 1. bis 13. Klasse sowie Jugendliche bis 20 Jahre beim 47. Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken auseinandersetzen. Am 4. Oktober 2016 startet die neue Wettbewerbsrunde zum Thema „Freundschaft ist ... bunt!“. ... mehr
20.06.2016

Heldenhafte Kunstwerke beim 46. Jugendwettbewerb: Schülerinnen aus Deutschland bei internationaler Preisverleihung in Luxemburg ausgezeichnet

Während bei der Fußball-Europameisterschaft gerade Jung und Alt mit ihren „Helden auf dem Platz“ mitfiebern, feiern die internationalen Preisträger des 46. Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ schon ihre Erfolge. „Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?“ lautete das Thema dieser Wettbewerbsrunde, an der sich knapp eine Million Kinder und Jugendliche beteiligten und ihre Wettbewerbsbeiträge bei Genossenschaftsbanken in Deutschland, Finnland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Italien (Südtirol) und der Schweiz einreichten. Nach Auszeichnungen auf lokaler, regionaler und bundesweiter Ebene hatten es 28 Teilnehmer mit ihren Bildern bis vor die internationale Jury geschafft. Am 17. Juni 2016 wurden in Luxemburg schließlich die diesjährigen internationalen Preisträger gekürt. Auch zwei Schülerinnen aus Deutschland sind unter den Siegern: Lara K. aus Idar-Oberstein konnte sich mit ihrem Bild „Mein Held: Feuerwehrkatzenretter“ international gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und belegt den ersten Platz unter den Neun- bis Zehnjährigen. Amy-Marie G. aus Lampertheim überzeugte mit ihrem Bild „Der kleine Zukunftsheld“ und wurde in der Altersgruppe der 15- bis 20-Jährigen mit dem dritten Platz prämiert. „Die Genossenschaftsbanken Europas sind stolz auf diesen länderübergreifenden Wettbewerb, der schon im fünften Jahrzehnt junge Künstlerinnen und Künstler aus sieben Ländern für ihre hohe Kreativität auszeichnet“, betonte Melanie Schmergal, Vorsitzende der internationalen Arbeitsgruppe „jugend creativ“ auf der Abschlussveranstaltung in Luxemburg. ... mehr
08.06.2016

Fantastische Filme! – Einblicke in die Arbeit der Bundesjury Kurzfilm

Wie wird eigentlich bei „jugend creativ“ entschieden, wer am Ende gewinnt? Die Bundesjury Kurzfilm hat sich in Berlin getroffen, um die besten Kurzfilme auszuwählen. Ideengeberin Lea war mit dabei und blickt für uns hinter die Kulissen des Entscheidungsprozesses. ... mehr
27.05.2016

So sehen Helden aus: Bundesjurys küren die besten Bilder und Kurzfilme des 46. Jugendwettbewerbs

Vorhang auf: Die Bundessieger des 46. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ zum Thema „Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?“ stehen fest. Am 23. und 25. Mai 2016 wählten die aus Künstlern, Kunstpädagogen, Filmemachern und Medienexperten bestehenden Bundesjurys in Berlin die deutschlandweit besten Bilder und Kurzfilme. Mehr als 563.200 Beiträge aus ganz Deutschland hatten die teilnehmenden Volksbanken und Raiffeisenbanken erhalten, darunter über 357.600 Bilder, 300 Kurzfilme und mehr als 205.300 Quizlösungen. Nach lokalen und regionalen Jurierungen wurden die kreativsten Bilder und Kurzfilme an die Bundesjurys weitergereicht, die aus diesen Arbeiten 30 Bildgestalter und drei Filmemacher beziehungsweise Filmteams kürte. In ihren Werken setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf vielfältige Weise mit ihren Idolen und fiktiven Heldenfiguren auseinander. Dabei fällt vor allem eines auf: Statt Comichelden und Superstars sind es in erster Linie die Alltagshelden, ehrenamtliche Helfer, Familienmitglieder und Freunde, die die Kinder und Jugendlichen als ihre persönlichen Vorbilder sehen. ... mehr