Pressebilder

Die Bilddatenbank ermöglicht Ihnen einen schnellen und bequemen Zugriff auf alle Bilder des Wettbewerbs. Wenn Sie die Daten in Druckqualität benötigen, füllen Sie bitte das Bestellformular vollständig aus. Sie erhalten anschließend von uns eine E-Mail mit einem weiterführenden Link. Die prämierten Wettbewerbsbeiträge der letzten Jahre finden Sie in unserer Galerie.

zurück zur Übersicht

Bundesjury 2019

Die Bundesjury der Kategorie Bildgestaltung 2019
Janina Arlt, Künstlerin, Kunstpädagogin, Fachvertreterin für Kunst und Kulturbeauftragte am Gymnasium Eppendorf in Hamburg, Lisa Moll, Meisterschülerin, ehemalige Studentin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und mehrfache „jugend creativ“-Preisträgerin, Lutz Schäfer, Professor für Kunstpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Professorin em. Dr. habil. Heidrun Richter von der Universität Erfurt, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kunst, Professor pens. Dietrich Grünewald vom Institut für Kunstwissenschaft, Universität Koblenz-Landau und Thomas Egelkamp, freischaffender Künstler und Dozent im Bereich Kunst und Wirtschaft an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Bonn (stehend v. l. n. r.) sowie Sebastian Baden, Kurator Zeitgenössische Kunst/Skulptur, Kunsthalle Mannheim, Bundesjuryvorsitzender Professor Klaus-Ove Kahrmann, Hochschullehrer für Kunst und ihre Didaktik an der Universität Bielefeld und Petra Konokpa, Bildredakteurin bei „Dein SPIEGEL“, dem Nachrichten-Magazin für Kinder (sitzend v. l. n. r.). Quelle: BVR/Kai Bienert

Janina Arlt, Künstlerin, Kunstpädagogin, Fachvertreterin für Kunst und Kulturbeauftragte am Gymnasium Eppendorf in Hamburg, Lisa Moll, Meisterschülerin, ehemalige Studentin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und mehrfache „jugend creativ“-Preisträgerin, Lutz Schäfer, Professor für Kunstpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Professorin em. Dr. habil. Heidrun Richter von der Universität Erfurt, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kunst, Professor pens. Dietrich Grünewald vom Institut für Kunstwissenschaft, Universität Koblenz-Landau und Thomas Egelkamp, freischaffender Künstler und Dozent im Bereich Kunst und Wirtschaft an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Bonn (stehend v. l. n. r.) sowie Sebastian Baden, Kurator Zeitgenössische Kunst/Skulptur, Kunsthalle Mannheim, Bundesjuryvorsitzender Professor Klaus-Ove Kahrmann, Hochschullehrer für Kunst und ihre Didaktik an der Universität Bielefeld und Petra Konokpa, Bildredakteurin bei „Dein SPIEGEL“, dem Nachrichten-Magazin für Kinder (sitzend v. l. n. r.). Quelle: BVR/Kai Bienert

Begeisterung bei der Bundesjury: Kinder und Jugendliche überzeugen mit Kreativität und Talent
Die aus Kunstpädagogen, Künstlern und Medienexperten bestehende Bundesjury der Kategorie Bildgestaltung wählte am 20. Mai 2019 aus den vielen beeindruckenden Werken die besten Bilder Deutschlands aus. Quelle: BVR/Kai Bienert

Die aus Kunstpädagogen, Künstlern und Medienexperten bestehende Bundesjury der Kategorie Bildgestaltung wählte am 20. Mai 2019 aus den vielen beeindruckenden Werken die besten Bilder Deutschlands aus. Quelle: BVR/Kai Bienert

Auswahl der Bundessieger 2019: Keine leichte Aufgabe für die Experten
Einen ganzen Tag lang traf sich die neunköpfige Bundesjury der Kategorie Bildgestaltung in Berlin, um aus den 250 Bildern, die sich für die Bundesebene qualifiziert hatten, 30 Siegerinnen und Sieger des 49. Jugendwettbewerbs auszuwählen. Quelle: BVR/Kai Bienert

Einen ganzen Tag lang traf sich die neunköpfige Bundesjury der Kategorie Bildgestaltung in Berlin, um aus den 250 Bildern, die sich für die Bundesebene qualifiziert hatten, 30 Siegerinnen und Sieger des 49. Jugendwettbewerbs auszuwählen. Quelle: BVR/Kai Bienert

Die Bundesjury der Kategorie Kurzfilm 2019
Dietrich von Ribbeck, Kunstpädagoge, Autor und ehemaliger Betreuer von preisgekrönten Schülerfilmprojekten, Sophia Beck von der Deutschen Filmakademie, Brenda Lien, Autorenfilmerin und Filmmusik-Komponistin sowie Preisträgerin des Deutschen Kurzfilm Preises 2018 in der Kategorie Experimentalfilm, Bundesjuryvorsitzender Professor Klaus-Ove Kahrmann, Hochschullehrer für Kunst und ihre Didaktik an der Universität Bielefeld und Fabian Pöhlmann, Producer bei studio.tv.film Berlin, unter anderen der ZDF-Sendung „Löwenzahn“ (hintere Reihe v. l. n. r.) sowie Thomas Stellmach, Trickfilmregisseur, Oscar-Preisträger und ehemaliger „jugend creativ“-Preisträger, Philipp Aubel, Projektleiter Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film e. V. (BJF), Fabio Magnifico, Regisseur, Filmproduzent, Medienpädagoge, Universität Bielefeld und Universität Köln und Professor Hans Hattop von der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Potsdam (vordere Reihe v. l. n. r.). Quelle: BVR/Kai Bienert

Dietrich von Ribbeck, Kunstpädagoge, Autor und ehemaliger Betreuer von preisgekrönten Schülerfilmprojekten, Sophia Beck von der Deutschen Filmakademie, Brenda Lien, Autorenfilmerin und Filmmusik-Komponistin sowie Preisträgerin des Deutschen Kurzfilm Preises 2018 in der Kategorie Experimentalfilm, Bundesjuryvorsitzender Professor Klaus-Ove Kahrmann, Hochschullehrer für Kunst und ihre Didaktik an der Universität Bielefeld und Fabian Pöhlmann, Producer bei studio.tv.film Berlin, unter anderen der ZDF-Sendung „Löwenzahn“ (hintere Reihe v. l. n. r.) sowie Thomas Stellmach, Trickfilmregisseur, Oscar-Preisträger und ehemaliger „jugend creativ“-Preisträger, Philipp Aubel, Projektleiter Junge Filmszene im Bundesverband Jugend und Film e. V. (BJF), Fabio Magnifico, Regisseur, Filmproduzent, Medienpädagoge, Universität Bielefeld und Universität Köln und Professor Hans Hattop von der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Potsdam (vordere Reihe v. l. n. r.). Quelle: BVR/Kai Bienert

Filmhandwerk und Kreativität auf hohem Niveau
Die Bundesjury der Kategorie Kurzfilme tagte am 22. Mai 2019 in Berlin und wählte die diesjährigen Bundespreisträger des 49. Jugendwettbewerbs aus – keine leichte Aufgabe bei den vielen kreativen und anspruchsvollen Arbeiten. Quelle: BVR/Kai Bienert

Die Bundesjury der Kategorie Kurzfilme tagte am 22. Mai 2019 in Berlin und wählte die diesjährigen Bundespreisträger des 49. Jugendwettbewerbs aus – keine leichte Aufgabe bei den vielen kreativen und anspruchsvollen Arbeiten. Quelle: BVR/Kai Bienert

Geballte Expertise: Die Kurzfilmjury berät über die Bundespreisträger
Die aus Kunstpädagogen, Künstlern, Filmemachern und Medienexperten bestehende Bundesjury diskutiert und bewertet die einzelnen Filme nach Kriterien wie Inhalt, Umsetzung, Gestaltung, Originalität und Eigenständigkeit. Quelle: BVR/Kai Bienert

Die aus Kunstpädagogen, Künstlern, Filmemachern und Medienexperten bestehende Bundesjury diskutiert und bewertet die einzelnen Filme nach Kriterien wie Inhalt, Umsetzung, Gestaltung, Originalität und Eigenständigkeit. Quelle: BVR/Kai Bienert