zurück zur Übersicht
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo
BVR Logo

Kim Schmidt zeigte Kölner Schulklasse das Einmaleins des Comiczeichnens

Einen etwas anderen „Kunstunterricht“ erlebten zweiunddreißig Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 d des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums in Köln am 4. Mai 2012. Der prominente Comiczeichner und Buchillustrator Kim Schmidt zeigte der Klasse in einem zweistündigen Workshop alles Wissenswerte über das Zeichnen von Comics: vom richtigen Handwerkszeug über die Anatomie von Figuren bis hin zur Umsetzung von einer ersten Idee zu einem fertigen Comic. Die fantasievolle und lehrreiche „Doppelstunde“ begeisterte die gespannten Schülerinnen und Schüler von Beginn an.
Als zusätzliches Element zur Kreativitätsförderung im Rahmen des 42. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ wurde der Comicworkshop an eine Schulklasse verlost. Schülerin Valentina Gaspar durfte ihrer Klasse den Besuch des Zeichenprofis verkünden. „Ich habe mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass ich den Workshop für unsere Schulklasse gewonnen habe. Seitdem ich acht bin, schreibe ich Geschichten und zeichne auch Comics. Deshalb war es richtig toll, von einem Profi noch mehr über das Comiczeichnen zu lernen! Ich freue mich schon, das Gelernte für meine weiteren Arbeiten zu nutzen“, so Valentina. Als Unterstützer des diesjährigen Wettbewerbs ging Kim Schmidt auf den Gedanken von „jugend creativ“ ein, das künstlerische Talent bei Kindern und Jugendlichen zu fördern und zeigte den Nachwuchstalenten passend zum Thema der aktuellen 42. Wettbewerbsrunde „Jung und Alt: Gestalte, was uns verbindet!“ die Kunst des Comiczeichnens: „Ich möchte Kindern Lust auf Comics machen und sie zum Zeichnen motivieren. Schließlich kann jeder Comics zeichnen. Was man braucht, ist einfach eine gute Idee. Wie aus dieser Idee dann ein Comic entstehen kann, durfte ich den Schülerinnen und Schüler der 5 d heute zeigen. Da ich früher selbst Lehrer werden wollte, hat mir der heutige Zeichenworkshop von ‚jugend creativ‘ besonders viel Spaß gemacht. Ein wirklich toller Jugendwettbewerb, der junge Talente fördert.” Stefanie Schuldt, Lehrerin der Klasse 5 d, gefiel der Workshop ebenfalls sehr gut: „Es hat wirklich einen Riesenspaß gemacht und war schön zu sehen, wie begeistert unsere Schülerinnen und Schüler mitgemacht und sich selbst im Zeichnen ausprobiert haben. Für die Klasse war es sehr spannend zu beobachten, wie ein Profi einen Comic entwickelt und zeichnet. Die Klasse hat sehr viel gelernt und wird davon sicherlich im Kunstunterricht und auch privat profitieren können. Das Feedback der Klasse war sehr positiv und für uns alle waren es zwei großartige Schulstunden, die durch die aktive Einbindung der Kinder zudem auch pädagogisch getragen waren.“ Harald Bolz, Teamleiter der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation bei der Kölner Bank, die den internationalen Wettbewerb in der Region ausrichtet, zeigte sich sehr erfreut über die Begeisterung der Kinder: „Wir haben heute eindrucksvoll erlebt, wie junge Menschen spannend und lehrreich in ihrer Kreativität gefördert wurden und freuen uns, den Schülerinnen und Schülern diesen besonderen ‚Kunstunterricht‘ ermöglicht zu haben. Es wurde wieder sehr deutlich, wie der Internationale Jugendwettbewerb junge Menschen in ihrem Engagement antreibt. Darauf sind wir in der genossenschaftlichen Organisation, nicht zuletzt mit dieser tollen Veranstaltung, sehr stolz.“ Cornelia Schulz, Pressereferentin beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) in Berlin, der die Sonderaktion Comicworkshop koordiniert hat, erläuterte: „Mit dem Jugendwettbewerb wollen die Genossenschaftsbanken Heranwachsende dazu anregen, sich mit gesellschaftlichen Themen künstlerisch auseinanderzusetzen. Die Comicschulstunde gab den Schülern viele kreative Impulse und handwerkliche Tricks zum Ausbau ihres Talents mit auf den Weg. Passend zum aktuellen Wettbewerbsthema Jung und Alt war der Austausch der Generationen hier direkt erlebbar.“ Schülerinnen und Schüler in Deutschland konnten sich von Oktober 2011 bis zum Februar 2012 am Jugendwettbewerb zum Thema „Jung und Alt: Gestalte, was uns verbindet!“ mit Bildern und Kurzfilmen beteiligen. Insgesamt führen allein in Deutschland fast 600 örtliche Genossenschaftsbanken den Jugendwettbewerb durch. Bundesweit dürften in diesem Jahr wieder bis zu 700.000 Wettbewerbsbeiträge in Deutschland und rund eine Million Einreichungen in allen teilnehmenden Ländern eingegangen sein. Nach Jurierungen auf Orts- und regionaler Ebene werden die Bundesjurys am 29. und 31. Mai 2012 in Berlin tagen, um Deutschlands besten kreativen Nachwuchs zu finden. Die besten „jugend creativ“-Nachwuchskünstler gewinnen zahlreiche attraktive Sach- und Geldpreise auf Orts- und regionaler Ebene. Die Bundessieger dürfen sich darüber hinaus auf einen einwöchigen Kreativworkshop in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an der Ostsee freuen. Am 1. Oktober 2012 startet der 43. Internationale Jugendwettbewerb zum Thema „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten!“. Ausgewählte Fotos vom Comicworkshop sind auf im Pressebereich als druckfähige Dateien kostenfrei abrufbar. Weitere Fotomotive können Sie über presse@bvr.de bestellen. Die Wettbewerbsmotive zum laufenden 42. Jugendwettbewerb „Jung und Alt: Gestalte, was uns verbindet!“ sowie zum Anfang Oktober 2012 startenden 43. Jugendwettbewerb „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten!“ sind ebenfalls über den Pressebereich der „jugend creativ“-Website erhältlich.

Bildmaterial wie das Wettbewerbslogo und detaillierte Informationen rund um den Wettbewerb finden Sie unter www.jugendcreativ.de/pressebilder beziehungsweise www.jugendcreativ.de/pressematerial.

Über jugend creativ

1970 ins Leben gerufen, ist der Internationale Jugendwettbewerb jugend creativ einer der größten Wettbewerbe seiner Art weltweit und wird von Genossenschaftsbanken aus Deutschland, Frankreich, Italien (Südtirol), Österreich und der Schweiz veranstaltet. Mit jährlich wechselnden Themen richtet sich die Initiative an Schülerinnen und Schüler der 1. bis 13. Klasse sowie an Jugendliche bis 20 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen. In den Kategorien Bildgestaltung, Kurzfilm und Quiz motiviert der Wettbewerb die jungen Menschen zu einer kreativen Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten Themen.


Weitere Informationen zu #jugendcreativ unter:
www.jugendcreativ.de (Homepage)
www.jugendcreativ-video.de (Videoportal)
www.jugendcreativ-blog.de (Blog)
www.facebook.com/jugendcreativ
www.instagram.com/jugendcreativ

Pressekontakt BVR:
Cornelia Schulz
Pressesprecherin
Telefon: 030/2021-1330
E-Mail: presse@bvr.de

Pressekontakt Agentur:
wiese pr
Beate Wiese
Telefon: 030/60945-180
E-Mail: mail@wiese-pr.de
 

zurück zur Übersicht
nach oben scrollen