Pressemitteilungen
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo
BVR Logo

Internationaler Jugendwettbewerb bietet Werkzeugkoffer für das „kreative Wohnzimmer“

Wegen des Coronavirus haben Schulen und Kitas deutschlandweit geschlossen, Eltern müssen den Lernalltag ihrer Kinder vielfach selbst gestalten. Neben den von den Schulen bereitgestellten Lehrplänen und Unterrichtsmaterialien fragen sich viele Eltern: Wie beschäftige ich mein Kind zu Hause? Wo finden wir Aufgaben, die Spaß machen und gleichzeitig herausfordern? Gibt es so etwas wie Kunstunterricht für zu Hause?


Anregungen hierfür gibt der Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken mit der Aktion „Das kreative Wohnzimmer“. Angeboten werden künstlerische, originelle Ideen für Zuhause, um die aktuelle Situation mit den starken Einschränkungen für Familien im Alltag abwechslungsreich zu gestalten. „Mit der neuen Serie stellen wir Eltern, Lehrern wie auch Online-Communitys regelmäßig Gestaltungsanregungen zur Verfügung, die sie in kleinen und größeren Projekten mit ihren Kindern erarbeiten können. Ziel der Aktion ist es, in der schulfreien Zeit die Kreativitätsförderung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen und den Familien zugleich Tipps für die geänderte Situation zu Hause mitzugeben“, so Stefanie Link, Projektleiterin des Jugendwettbewerbs beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Entwickelt wurden die Aufgaben vom pädagogischen Expertenteam des Jugendwettbewerbs, darunter Prof. Klaus-Ove Kahrmann, Künstler, Kunstpädagoge und Bundesjuryvorsitzender von „jugend creativ“, sowie Janina Arlt, Künstlerin, Oberstudienrätin für Kunst und Deutsch in Hamburg und Bundesjurorin des Wettbewerbs.

Folge 1 des „kreativen Wohnzimmers“ knüpft unter dem Motto „Mein Gute-Laune-Freund“ an das aktuelle Thema der 50. Wettbewerbsrunde „Glück ist ...“ an und behandelt auch das aktuelle Social Distancing. „In Zeiten wie diesen, wo wir Abstand zu Familie und Freunden halten müssen, ist es wichtig, dass wir unseren Optimismus und die gute Laune nicht verlieren. So ist die Idee für die Gestaltung eines eigenen „Gute-Laune-Freundes“ beziehungsweise Glücksbringers entstanden“, erläutert Stefanie Link. Die zweite Folge „Teile dein Glück“ ruft Kinder und Jugendliche dazu auf, in Bildern, Fotos oder Videos zu zeigen, was sie aktuell – ohne in der Schule zu sein oder Freunde zu treffen – glücklich macht. Unter dem Hashtag #jc_kreativzuhause können die kreativen Beiträge geteilt werden. Die noch in dieser Woche erscheinende dritte Folge wird den Titel „Die Gedankenmaschine“ tragen. Wer möchte manchmal nicht gern wissen, was andere denken? Und wie kann man Gedanken künstlerisch darstellen? Alle Informationen rund um das „kreative Wohnzimmer“ gibt es im Blog unter www.jugendcreativ-blog.de.

Bundesjurysitzung und Bundespreisträgerakademie verschoben
Aufgrund der Corona-Pandemie kommt es beim Internationalen Jugendwettbewerb derzeit zu Terminverschiebungen. Die ursprünglich für Mai 2020 in Berlin geplanten Bundesjurysitzungen wurden auf Anfang August 2020 verschoben. Damit wird zum einen mehr Zeit für die Prämierungen auf Landesebene eingeräumt, zum anderen haben die Banken die Möglichkeit, ihre örtlichen Preisverleihungen zu späteren Zeitpunkten stattfinden zu lassen. Die für den Sommer 2020 geplante einwöchige Bundespreisträgerakademie nahe der Ostsee, zu der die Bundespreisträger der Wettbewerbskategorien Bildgestaltung und Kurzfilm in den verschiedenen Altersgruppen zusammenkommen, wurde auf das Jahr 2021 verlegt, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Über „jugend creativ“
Der Internationale Jugendwettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken wird seit 1970 jährlich von Genossenschaftsbanken in Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz durchgeführt. Heute ist „jugend creativ“ mit international mehr als 700.000 Wettbewerbsbeiträgen pro Jahr – davon rund 500.000 Beiträge aus Deutschland – einer der größten Jugendwettbewerbe seiner Art weltweit mit einem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. 2009 wurde der Wettbewerb zudem von der Deutschen UNESCO-Kommission als ein offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Der Wettbewerb richtet sich mit seinen drei Kategorien Bildgestaltung, Kurzfilm und Quiz an Schülerinnen und Schüler der 1. bis 13. Klasse sowie an Jugendliche bis 20 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen. Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen zur Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen zu motivieren, ihnen kreativen Spielraum zu bieten und sie in ihren Talenten nachhaltig zu fördern.

Weitere Informationen zu #jugendcreativ unter:
www.jugendcreativ.de (Homepage)
www.jugendcreativ-video.de (Videoportal)
www.jugendcreativ-blog.de (Blog)
www.facebook.com/jugendcreativ
www.instagram.com/jugendcreativ

 

Pressekontakt BVR:
Cornelia Schulz
Pressesprecherin
Telefon: 030/2021-1330
E-Mail: presse@bvr.de

Pressekontakt Agentur:
wiese pr
Beate Wiese
Telefon: 030/60945-180
E-Mail: mail@wiese-pr.de

 


zurück zur Übersicht